Übersicht der Inhalte und Lernziele des Seminars

Das Seminar Risikomanagement Energiebewirtschaftung richtet sich an Entscheider und operative Verantwortliche für den Energieeinkauf in energieintensiven Unternehmen. Dabei geht es immer darum, die Inhalte in einer Form darzustellen, dass auch Nicht-Energiewirtschaftler die für Sie relevanten Zusammenhänge verstehen und die zugrundeliegenden Auslöser und Mechanismen - bspw. für die Preisbildung - zum eigenen Vorteil zu interpretieren.


Nachfolgend finden Sie exemplarisch einige Auszüge aus dem Seminar:



Durchführung des Seminars

Das Seminar Risikomanagement Energiebeschaffung wird Online durchgeführt via MS Teams. Dabei legen wir großen Wert darauf, die Inhalte lebhaft und illustrierend zu präsentieren. 

Gleichzeitig sorgen wir für Interaktion zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und einen fachlichen Austausch durch Diskussionspunkte innerhalb des fachlichen Vortrags. 


Die Einführung in den Energiehandel aus Sicht eines gewerblichen Letztverbrauchers.

In diesem einführenden Teil des Seminars erfahren Sie alles Wissenswertes über die Grundlagen des Energiehandels, die Zusammenhänge zwischen Spot- und Terminmarkt sowie die Hintergründe der Preisbildung nach Merrit-Order. Wir erläutern die Handelsprodukte base und peak und erklären, wie Energieanbieter mit Hilfe einer Preisvorwärtskurve (hpfc) ein Endkundenangebot kalkulieren.


Die Auswirkungen der CO2-Bepreisung nach nHS bzw. ETS auf die Strom- und Gaspreise der Zukunft.

Die Klimaziele verschärfen den Kurs der CO2-Bepreisung auf nationaler und europäischer Ebene massiv. In diesem Kapitel erfahren Sie mehr über die Preisszenarien und die Folgen für die Strom- und Erdgaspreise. Und damit die Auswirkungen auf die Energiekosten für Unternehmen.


Situationsanalyse: Warum die Preise da sind, wo sie heute sind. Lernziel: Die Folgen der aktuellen Ereignisse verstehen
und einordnen.

Der Krieg im östlichen Mitteleuropa führt zu erheblichen Verwerfungen an den Energiemärkten. In diesem Kapitel beschäftigen wir uns mit den konkreten Auswirkungen der Krise auf die Energiepreise und wie gewerbliche Letztverbraucher damit umgehen können.


Energieintensiven Unternehmen bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Energiebeschaffung. Im Seminar erfahren Sie die Vor- und Nachteile der möglichen Optionen.

Wir beleuchten die Chancen und Risiken der Beschaffungsmodelle von Festpreis, Floater, Tranchen- und Spotmarktbasierten Modellen bis zum Portfoliomanagement. Zusätzlich werden neue Chancen, bspw. aus Power-Purchase-Agreements mit ausgeförderten EE-Anlagen diskutiert.


Hedging als Flexibilitätsreserve: So können Unternehmen die Chancen der volatilen Großhandelsmärkte nutzen.

Wo viele Unternehmen unter sprunghaft steigenden wie fallenden Preisen leiden, können andere profitieren: Mit innovativen Hedging-Konzepten nutzen Einkäufer die Verwerfungen an der Terminmarkt-Börse EEX zu ihrem Vorteil.


Implementierung eines betrieblichen Risikomanagements inklusive einem spezifischen Preiskorridor.

Ein Beschaffungshandbuch für den Energieeinkauf bündelt
das Wissen und liefert eine strukturierte Entscheidungsgrundlage in Abhängigkeit von definierten Handlungsauslösern.

Das Seminar erläutert zudem, wie Unternehmen einen eigenen, auf den betrieblichen Kennzahlen basierenden Preiskorridor für die Energiebeschaffung implementieren können.