Online-Seminar 
Risikomanagement Energiebewirtschaftung


Der Ukraine Krieg hat uns allen gezeigt, mit welcher unglaublich hohen Risikozuschlägen der Energiemarkt auf Krisen reagiert. Viele Unternehmen wurden dabei mehr als kalt erwischt. Gestiegene Beschaffungskosten für Strom und Erdgas schlagen dabei in aller Regel voll auf das Betriebsergebnis durch. Für die allernächste Zukunft muss es darum gehen, solche zum Teil existenzbedrohenden Risiken frühzeitig methodisch zu identifizieren und mit einem betrieblichen Risikomanagement-System erfolgreich zu begegnen.


Anmeldung und Teilnahme
Online-Fachseminar „Risikomanagement Energiebewirtschaftung“ am 14.12.22, 26.01.23 und 23.02.22
succedo Seminar Risikomanagement Energiebewirtschaftung.pdf (212.09KB)
Online-Fachseminar „Risikomanagement Energiebewirtschaftung“ am 14.12.22, 26.01.23 und 23.02.22
succedo Seminar Risikomanagement Energiebewirtschaftung.pdf (212.09KB)


Im Fachseminar Risikomanagement Energiebewirtschaftung blicken wir auf den aktuellen Gasmarkt und Strommarkt und zeigen anhand verschiedener Berechnungen auf, wie stark insbesondere die Industrie als gasintensiver Verbraucher getroffen werden kann, mit welchen Mehrkosten zu rechnen ist und welche Handlungsoptionen bestehen.

Und zusätzlich: Die Gas-Mangellage hat immense Auswirkungen auf die Energiepreise für Strom und Erdgas. Im Seminar werden die grundlegenden Preismechanismen des Börsenhandels vorgestellt und die kurz-, mittel- und langfristige Preisentwicklung 2023 bis 2030 diskutiert.


Ganz konkret geht es aber um die Frage der Beschaffung für Strom und Erdgas. Und zwar sowohl für die kriegsbedingte Hochpreisphase der Frontjahre 2023 und 2024 als auch die Folgejahre:


Im Online-Seminar werden tagesaktuell u.a. folgende Themen behandelt:

  • Notfallplan Gas (Speicherstand, Maßnahmen, Hintergründe)
  • Welche Beschaffungsmodelle für Strom und Erdgas gibt es, welche bieten sich in der aktuellen Lage an? Welche Beschaffungsstrategie reduziert das Risiko? Welche Lieferanten bieten derzeit noch an ?
  • Welche Möglichkeiten haben Sie als Unternehmen, Fördermittel und Beihilfen in Anspruch zu nehmen?
  • Wie und wann kann noch dieses Jahr mit einer Risikovermeidungsstrategie optimiert beschafft werden?
  • Was können Sie dieses Jahr tun, um ab 2023 von niedrigeren Energiekosten zu profitieren? Chancen durch Eigenerzeugung von Energie am Praxisbeispiel Photovoltaik und Stromeinkauf ab Hersteller mit einem Wind PPA.
  • Ihre Fragen und Antworten

Im Seminar werden die Chancen und Risiken der verschiedenen Beschaffungsmodelle sowie die Einbettung in ein betriebliches Risikomanagement-System vorgestellt. Zusätzlich werden Optionen des Hedgings in der Energiebeschaffung als Risikoabsicherung aufgezeigt. Und ganz konkrete Handlungsempfehlung für alle Unternehmen, die absehbar noch Energie einkaufen müssen.


Für wen ist das Seminar gedacht?

Das Seminar richtet sich an Einkäufer, Energiemanager und kaufmännische Verantwortliche. Insbesondere wenn Sie in Unternehmen arbeiten, die bereits am Terminmarkt in Tranchen und / oder am Spotmarkt beschaffen bzw. sich über strukturierte Beschaffungsmethoden für die Zukunft informieren möchten. Zusätzlich thematisieren wir die Eigenerzeugung von Strom und die Auswirkungen auf Einsparpotenziale bei den Energiekosten und bei den Netzentgelten. Erste Erfahrungen im Energieeinkauf sind von Vorteil für die Teilnahme, aber nicht Bedingung. Unser Seminar ist so aufgebaut, dass wir die Grundlagen von A-Z verständlich erklären, so dass auch Nicht-Energiewirtschaftler zu 100% von den Inhalten profitieren.


Warum bieten wir Ihnen dieses Seminar an?

Der Krieg in der Ukraine und die anschwellende Energiekrise treibt die Kurse für Strom und Erdgas in neue Höhen.
Für das Lieferjahr 2023 steigt der Industriekundenpreis je Kilowattstunde immer weiter. Wer kurzfristig für den nächsten Monat Strom benötigt, der muss sich sehr hohe Preise einstellen.
Fakt ist: Wer noch einen Liefervertrag für die kommenden zwei bis drei Jahre zu moderaten Preisen hat, fühlt sich bereits unwohl. Aber wer sich für 2023 noch dieses Jahr um eine neue Lieferung bemühen muss, hat dringenden Handlungsbedarf und darf nicht in Panik verfallen. Viele Unternehmen nehmen den Kostendruck als zunehmend existenzbedrohend war. Und das zu Recht. Von den Folgen der steigenden CO₂-Bepreisung nicht zu sprechen.

 

 

Durchführung:

Das Seminar wird bzw. die Module werden online via Microsoft Teams durchgeführt. Jeder Teilnehmer erhält ein persönliches Teilnahmezertifikat. Für die Teilnahme rechnen Sie bitte mit Kosten von 899 EUR netto zzgl. 19% MwSt. je Person. Teilnahme nach Eingang der Anmeldung. Die Gebühr ist vor Teilnahme fällig.