succedo - Ihr Energieberater und Projektierer

Aktuell: Auswirkungen des Abwehrschirms
Steinfurt, 30.09.2022

Für unsere Mandaten haben wir eine erste Analyse des am 29.09.2022 durch die Bundesregierung vorgestellten Abwehrschirms über 200 Milliarden EUR. Da die Details der Maßnahmen noch ausstehen, bleibt die eigentliche Umsetzung abzuwarten.

Nach Mitteilung des BMF kann man aber folgendes erwarten:

Strom
Für Verbraucherinnen und Verbraucher sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wird ein sogenannter Basisverbrauch subventioniert (Basispreis-Kontingent). Für den darüberhinausgehenden Verbrauch wird der jeweils aktuelle Marktpreis angelegt. So werden Verbraucherinnen und Verbraucher entlastet, zugleich wird zur Reduktion des Verbrauchs angeregt. Ziel ist es, den Endkundenpreis für Strom auf der Stromrechnung zu senken und von den hohen Preisen am Großhandelsmarkt zu entkoppeln. Es soll administrativ handhabbar sein und zeitlich schnell umgesetzt werden. Die übrigen Unternehmen, insbesondere große Industrieunternehmen, werden in ähnlicher Weise ebenfalls entlastet, indem ein spezifischer Basisverbrauch verbilligt wird.

Erdgas
Schnellstmögliche Einführung einer Gaspreisbremse. Die Gaspreisbremse wird die in einer Hochpreisphase auftretenden Belastungen für Haushalte und Unternehmen abfedern. Dadurch werden diese finanziell spürbar und sichtbar entlastet. Die Abfederung ist eine temporäre Maßnahme. Daher werden die Preise (zumindest für einen Teil des Verbrauchs) auf ein Niveau gebracht, welches private Haushalte und Unternehmen vor Überforderung schützt. Gleichzeitig sollen Anreize zur Reduktion des Gasverbrauchs erhalten bleiben. Die Gaspreisbremse ist befristet und kann nach Evaluierung verlängert werden. Ziel ist auch hier, sie administrativ handhabbar zu machen und zeitlich schnell umzusetzen. Die genaue Ausgestaltung der Gaspreisbremse entlang der voranstehenden Leitlinien wird unter Berücksichtigung entsprechender Vorschläge der „ExpertInnen-Kommission Gas und Wärme“ festgelegt werden, die bereits Mitte Oktober einen entsprechenden Bericht vorlegen soll.

Man darf also erwarten, dass auch mittlere und große letztverbrauchende Unternehmen (Strom/Gas) von dem Abwehrschirm profitieren wird. Die Art der Ausgestaltung ist allerdings offen.

Denkbar sind u.a. folgende Szenarien:

  1. Pauschale Subvention der Energielieferanten (in der Erwartung, dass diese die Subvention an ihre Kunden durchreichen, eher unwahrscheinlich)
  2. Direkte Erstattung von Energiekosten an Unternehmen auf Antrag (eher nicht zu erwarten, da hoher Bürokratieaufwand und daher nicht schnell genug wirksam)
  3. Pauschale Deckelung der Energiepreise bis zu einer bestimmten Verbrauchshöhe; übersteigende Kosten rechnen die Lieferanten direkt mit dem Staat ab (einfachere Bürokratie)

Unsere Einschätzung:

  • Wir werden ein Modell aus Nr. 2 und Nr. 3 sehen.
  • Nr. 3 bei kleinen Unternehmen und privaten Verbrauchern und Nr. 2 bei großen Unternehmen

Wir halten Sie informiert, sobald neue Details vorliegen.


Aus aktuellem Anlass: Strom und Gas - Preise und Füllstände
Wie entwickeln sich die Preise für Strom und Gas? Wieviel Gas hat Deutschland derzeit für die Versorgung gespeichert? Wir zeigen Ihnen die aktuellen Marktpreise für Gas (THE) und Strom (2023, 82% base/18% peak) sowie den Füllstand deutscher Gasspeicher:

Der Füllstand hat am 18.09.2022 die 90% überschritten.

Tendenz zum Vortag: 

Strom -  steigend
Erdgas - steigend



(Alle Angaben ohne Gewähr)



Guten Tag,

mein Name ist Urs Neuhöffer. Ich bin der Geschäftsführer der succedo Unternehmensberatung GmbH und begrüße Sie auf unserer Webseite. 

Als Unternehmer weiß ich aus eigener Erfahrung wie wichtig es ist, nicht nur auf der Umsatzseite gut aufgestellt zu sein, sondern auch die Kosten im Griff zu haben. Zu den leider stetig steigenden Kosten zählen die Ausgaben für Energie - sei es für Primärenergie wie Strom oder auch für indirekte Kosten, als Beispiel die seit Januar 2021 gültige CO₂-Besteuerung auf fossile Brennstoffe wie Erdgas und Mineralöl zur Erreichung der Klimaziele bis 2050. 


Doch nicht nur auf Seiten der Energiewirtschaft tut sich einiges: Zu der Energiewende hat sich spätestens seit letztem Jahr die Verkehrswende gesellt. Die Elektrifizierung der betrieblichen PKW-Flotten (wie auch nachgelagert das Aufladen von privaten E-Autos in den Unternehmen) stellt ganz neue Herausforderungen an die Verantwortlichen. Energiemanager müssen hier Hand in Hand mit den Fuhrparkverantwortlichen arbeiten - denn viele neue Spielregeln gilt es zu beachten.


Dabei können und wollen wir helfen.

Wir bei succedo haben uns seit der Gründung im Jahr 2016 auf die Optimierung von zwei wesentlichen Punkten konzentriert:


Zu unseren Kunden zählen bundesweit sowohl energieintensive Letztverbraucher aus Industrie, Handel und Gewerbe, als auch Energieanbieter, Hersteller sowie die öffentliche Hand (bspw. Energieagenturen der Bundesländer).


Unsere Mandanten profitieren dabei nicht nur von der jahrelangen Erfahrung unseres Teams. Zusätzlich zu unserer (energie-)wirtschaftlichen Kompetenz bringen wir ein ganzes Lösungsnetzwerk an Partnern mit, die wir fallbezogen zum Vorteil unserer Auftraggeber einsetzen. Beispielsweise, wenn es um die technische Realisierung von Photovoltaikanlagen, betrieblicher Ladeinfrastruktur oder Eigenerzeugung von Wärme und Strom mit KWK-Technologie geht. Mit unserer Website möchten wir Ihnen einen ersten Eindruck unserer Handlungsfelder geben. Allerdings ersetzt dies nicht ein Gespräch - sei es online via Videokonferenz oder auch bei Ihnen oder uns vor Ort. 

Aus aktuellem Anlass möchte ich Sie auf unsere Fachseminare Risikomanagement Energiebewirtschaftung hinweisen. Hier finden Sie mehr Informationen.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Urs Neuhöffer