Schneller Return inklusive:
Die eigene Photovoltaikanlage

Wurden früher Photovoltaikanlagen aufgrund der hohen Einspeisevergütung vorrangig für die Netzeinspeisung gebaut, so steht heute, mit Ausnahme von Solarparks, der möglichst hohe Eigenverbrauch im Vordergrund. Und nicht nur sauber ist der so erzeugte Strom - auch deutlich günstiger als sein graues Pendant aus der Steckdose. Denn die sogenannten Stromgestehungskosten, also der umgerechnete Erzeugungspreis je Kilowattstunde, sind auch nach dem Wegfall der EEG-Umlage sehr attraktiv. succedo unterstützt dabei energieintensive Unternehmen bei der Planung und Realisierung eines neuen Solarkraftwerks von A bis Z. Gut zu wissen: Unternehmen in Nordrhein-Westfalen können bis zu 70% der Planungskosten auf Antrag fördern lassen (Machbarkeitsanalyse). Dazu zählt neben dem technischen Anlagenkonzept auch die statische Prüfung, Prüfung der Sanierungsbedürftigkeit bei Aufdachanlagen sowie rechtliche Fragestellungen (bspw. Betreibermodell, Drittmengenabgrenzung). succedo begleitet Sie hier auf Wunsch durch den Förderprozess.  

(Stand der Information: Mai 2022, Lesezeit ca. 2 Minuten)



Die Planung Ihres neuen Solarkraftwerks

Ein neues Solarkraftwerk für die Eigenstromerzeugung ist ein komplexes Projekt. Nicht nur die baulichen Voraussetzungen (Stichworte wie Statik, Leckage, AC-Seite), auch die technischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Herausforderungen gilt es zu beachten. 

Wir bei succedo haben uns darauf fokussiert, gemeinsam mit einem Netzwerk als spezialisierten Lösungspartnern Hilfe bei der Realisierung dieser komplexen und anspruchsvollen Projekte bieten zu können. Dabei geht es inhaltlich insbesondere um die folgenden Bereiche:

  • Prüfung der Dachstatik
  • Leckage Verortung (bei Aufdachanlagen)
  • Technische Anlageplanung inkl. AC-Seite
  • Prüfung und Bewertung der rechtlichen Aspekte
  • Bewertung der Wirtschaftlichkeit (worst-, real- und best-case szenario)

Wir bieten dabei nicht nur die vollumfängliche technische Planung sondern auch die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, die Abschätzung von Chancen und Risiken und die Koordination aller notwendigen Gewerke. Als Ergebnis erhalten unsere Auftraggeber ein vollumfängliches Lastenheft inkl. Elektro- und Realisierungskonzept sowie Stückliste als Basis für die Vergabe und Ausschreibung. 


Die kostenfreie Basisberatung mit der Photovoltaik-Wirtschaftlichkeitssimulation

Wir meinen: Ganz am Anfang muss die Analyse der möglichen Wirtschaftlichkeit stehen. Dafür haben wir bei succedo ein Berechnungsprogramm entwickelt, um die Wirtschaftlichkeitssimulation für Photovoltaikanlagen im Eigenverbrauch für Unternehmen zu analysieren. 




Nutzen Sie die Möglichkeiten, hier kostenfrei und unverbindlich die Chancen und Wirtschaftlichkeit einer sauberen Eigenstromerzeugung für Ihr Unternehmen zu prüfen.



Checkliste und Strom-Lastgang


Am Anfang stehen notwendige Informationen. Dafür haben wir hier die succedo Checkliste Photovoltaik zum Download für Sie zur Verfügung gestellt. Neben den Angaben aus der Checkliste benötigen wir Ihren Jahres-Lastgang. Tipp: Falls das Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie (Kurzarbeit u.a.) nicht repräsentativ war, so reichen Sie uns bitte den Lastgang 2019 oder früher ein. Sollte Ihnen der Strom-Lastgang nicht vorliegen, so erhalten Sie diesen i.d.R. kostenfrei von Ihrem Stromlieferanten bzw. Ihrem lokalen Stromnetzbetreiber (bspw. das lokale Stadtwerk).

 


Musterkunde Photovoltaik WirtschaftlichkeitssimulationMusterkunde Photovoltaik Wirtschaftlichkeitssimulation


Umfang der Wirtschaftlichkeitssimulation

Die PVA-Wirtschaftlichkeitssimulation berechnet auf Basis Ihrer individuellen baulichen Voraussetzungen die mögliche Größe einer Photovoltaikanlage. 

Dabei werden die regulatorischen Bedingungen für eine optimale Wirtschaftlichkeit (nach dem neuen EEG 2021) berücksichtigt.

Mit Hilfe Ihres Verbrauchsprofils (Strom-Lastgang) berechnen wir für jede Stunde des Jahres exakt, wie viel Strom selbst verbraucht werden kann und wie hoch der Anteil der Einspeisung in das öffentliche Netz sein wird.

Daraus ergibt sich ein Investment Case, eine Return-of-Invest Berechnung sowie CAPEX und OPEX für die Betriebsdauer von mind. 20 Jahren.